Prävention

Prävention: Was ist das und warum ist es wichtig?

Was ist Prävention?

Prävention bedeutet, Maßnahmen und Strategien zu entwickeln und umzusetzen, um potenzielle Risiken und negative Folgen zu vermeiden, bevor sie eintreten. Es geht darum, Gesundheitsprobleme zu verhindern und das Wohlbefinden der Menschen zu fördern.

Was bedeutet Prävention?

Im Kontext unseres Vereins, dem Red Lion Cannabis Social Club Gießen, bedeutet Prävention, verantwortungsbewusst mit Cannabis umzugehen und mögliche gesundheitliche Risiken zu minimieren. Unser Ziel ist es, unsere Mitglieder und die Öffentlichkeit über einen sicheren Konsum aufzuklären und zu unterstützen.

Was sind die Aufgaben von Prävention?

  • Aufklärung: Bereitstellung von Informationen und Schulungen über die Risiken und den sicheren Umgang mit Cannabis.
  • Unterstützung: Unterstützung bei der Bewältigung von Problemen im Zusammenhang mit dem Konsum.
  • Vermittlung: Weitervermittlung an professionelle Hilfestellen bei Bedarf.

 

Gemäß Studienlage basiert eine moderne, evidenzbasierte Suchtprävention idealerweise
auf einer Kombination verschiedener Elemente: der Förderung von Lebenskompetenzen,
Risikokompetenzen, allgemeinem Wissen und spezifischem Wissen zur Substanz. Information und
Aufklärung ist wichtig, aber nicht nur.

Am besten wirkt sachliche Information, kombiniert mit Resilienzförderung

Deswegen soll es neben Informationsveranstaltungen, in denen wir unseren Mitgliedern vollumfänglich über
cannabisspezifische Themen informieren, auch gemeinschaftliche Workshops geben, 
die eine ideale Möglichkeit bieten, die mentale Widerstandsfähigkeit durch
Übungen der Resilienz zu stärken. Damit soll die mentale Widerstandskraft gestärkt und
Selbstkontrollstrategien wie z.B. Akzeptanz, Optimismus, Selbstwirksamkeit, Verantwortung,
Netzwerk-, Zukunft- und Lösungsstrategien, trainiert werden.


Schutzfaktoren senken die Wahrscheinlichkeit, dass Menschen Problemverhalten entwickeln.
Risikofaktoren dagegen erhöhen diese Wahrscheinlichkeit. Deshalb ist die Förderung der
Schutzfaktoren für eine gelingende Präventionsarbeit so wichtig. Diesem Anliegen verschreiben
wir uns.

Präventionsangebote für Mitglieder

Unser Verein bietet eine Reihe von Präventionsangeboten für unsere Mitglieder:

  1. Allgemeine Informationen:

    • Empfehlung risikoarmer Konsumformen.
    • Aufklärung über gesetzliche Konsumverbote und besondere Anlässe zum Konsumverzicht (z.B. Schwangerschaft und Stillzeit).
    • Informationen zu notwendigen Vorkehrungen zum Kinder- und Jugendschutz.
    • Hinweise auf mögliche neurologische und gesundheitliche Folgen bei Konsum unter 25 Jahren.
    • Aufklärung über Wechselwirkungen mit Arzneimitteln und Mischkonsum mit anderen psychoaktiven Substanzen.
    • Informationen zur Einschränkung der Straßenverkehrstauglichkeit und beim Bedienen von Maschinen.
    • Bereitstellung weitergehender Informationen und Zugang zur Plattform der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sowie Adressen von regionalen Sozialdienstleistern.
  2. Informationsveranstaltungen und Resilienzförderung:

    • Regelmäßige Informationsveranstaltungen zu Risikominimierung, Gesunderhaltung und Hilfsangeboten.
    • Spezifische, bedarfsorientierte Informationsveranstaltungen, z.B. zum Umgang mit Minderjährigen.
    • Gemeinschaftliche Workshops zur Stärkung der mentalen Widerstandskraft und Förderung von Selbstkontrollstrategien.
  3. Schulung der abgebenden Mitglieder:

    • Pflicht zur Teilnahme an Schulungen vor Tätigkeitsaufnahme in der Abgabestelle.
    • Schulungen durch den Präventionsbeauftragten, der auch für die Einhaltung der Präventionsmaßnahmen verantwortlich ist.
  4. Individuelle Beratung:

    • Geschlechtsspezifische und altersgerechte Beratung nach individuellen Bedürfnissen.
    • Informationen zur Dosierung und Einnahme.
    • Generelle Informationen zur Substanz, den gewählten Sorten und deren möglichen Wirkungen.
  5. Safer-Use-Regeln und Informationsmaterial:

    • Aushändigung von Informationszetteln mit den geforderten Informationen gemäß § 21 Abs. 2 S. 2 Nr. 1-7 bzw. § 21 Abs. 2 S. 3 KCanG.
    • Bereitstellung von Informationen zu Safer-Use-Richtlinien und weiteren relevanten Informationen gemäß § 21 Abs. 3 KCanG.
    • Informationen über gesundheits- und verantwortungsbewussten Gebrauch von Cannabis auf sozialen Medien und der Vereinswebsite.

Präventionsangebote für Nicht-Mitglieder

Auch wenn man nicht bei uns Mitglied werden kann oder will, soll man dennoch die Möglichkeit haben, sich qualitativ hochwertige Informationen zu besorgen, um sich weiterzubilden. Der Red Lion Cannabis Social Club bietet folgendes Präventionsangebot für Nicht-Mitglieder an:

  • Informationen über gesundheits- und verantwortungsbewussten Gebrauch von Cannabis auf sozialen Medien und der Vereinswebsite.
  • Bereitstellung weitergehender Informationen und Zugang zur Plattform der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sowie Adressen von regionalen Sozialdienstleistern.

Zusammenarbeit und Austausch

Wir werden mit Suchtberatungsstellen vor Ort in der Weise kooperieren, dass Mitgliedern mit
einem riskanten Konsumverhalten oder einer bereits bestehenden Abhängigkeit ein Zugang zum
Suchthilfesystem ermöglicht wird.

Dazu sind wir bereits mit folgenden Sozialdienstleistern im Gespräch, mit denen wir zukünftig
zusammen arbeiten wollen:

SuchtHilfeZentrum Gießen e.V.
Schanzenstraße 16
35390 Gießen

und

Suchthilfe Wetzlar e.V.
Suchthilfezentrum
Sophienstraße 7
35576 Wetzlar

Präventionsdokumente zum Download

Hier findest du eine Reihe von Dokumenten, die dir wertvolle Informationen über Prävention, Safer-Use-Regeln und den sicheren Umgang mit Cannabis bieten. Lade dir jetzt unsere Broschüren und Präventionsdokumente herunter, um dich umfassend zu informieren:

Du hast noch Fragen zu unserem Präventionsangebot oder zu uns? Schau gerne bei unserem FAQ vorbei oder schreib‘ uns direkt eine Mail!